Archive for the 'Renault-Alpine' Category

15
Dez
09

ClassicDriver Adventskalender „Sleeping Beauties“

 
Advertisements
24
Jul
09

Renault-Alpine Ausfahrt im Odenwald 2009

 
Heute waren   Basti & Horscht  mit ihrem Klassiker Renault-Alpine A110
bei schönstem Sommerwetter  und bester Stimmung
auf Ausflugsfahrt durch unseren schönen Odenwald.
Und zum Abschluss waren wir dann noch beim Italiener an unserer
“Kurve” um es uns bei Latte…, Tartuffo-Eis, Cappuccino, Espresso und
Spaghetti _?…Eis natürlich  richtig gutgehen zu lassen.
 
11
Jan
09

Oldtimertreff bei Atze

 
  Heute waren wir beim  "Oldtimertreff bei Atze" ,
 zur Winterszeit ist das monatliche Treffen in der
 Erlebnisgastronomie BLOCKHAUS-Seeger in Abstatt.
 

Erlebnis-Gastronomie im Blockhaus
Weingut  –  Weinstube  –  Restaurant  –  Hofmetzgerei
 
 
13
Nov
08

Spannende Impressionen aus Jahrzehnten Rallye-Sport

 

 

      
 
 Spannende Video-Impressionen vom Rallye-Sport der letzten Jahrzehnte.
 
 
Horst Mündle und Klaus Lieberknecht, Rallye-Training im Schnee,
natürlich mit Racing-Trocken-Reifen, es soll ja spannend bleiben 
 
 
30
Jul
08

L’adieu à Jean Rédélé

 

 

 

Der  AAA  Association des Anciens d’Alpine  lädt alle Alpinisten
 am Samstag, dem 30. August 2008,
nach Dieppe/Frankreich ein, zum Gedenken an Jean Rédélé wird
ein Denkmal "Monument Jean Rédélé" in der Avenue de Bréauté eingeweiht,
Höhepunkt ist die Vorbeifahrt der Alpinisten am Volant ihrer Berlinettes.
 
 
Veranstalter:  AAA, Chemin d’Imbleval, F-76370 MARTIN ÉGLiSE

 

Cérémonie funèbre en hommage à Jean Rédélé . Eglise Saint-Pierre de Montmartre . 14 août 2007

 

L’adieu à Jean Rédélé

         01                                     02                                      03           
 
zu Bild 01
12 heures ce mardi. Gianpaolo gare son auto en un réflexe conditionné, quasi pavlovien, au 11 de la rue Forest,
siège historique des Automobiles Alpine, aujourd’hui géré en parking par la famille Rédélé. On nous indique qu’au
cinquième niveau restent des places. L’immeuble est désert lorsque claquent les portières. Au fond du garage,
notre attention est attirée par une rampe dont l’accès est interdit par une demi-barrière style passage à niveau.
Une tache bleue y troue l’ombre, une Alpine. Nous montons la rampe qui donne sur une salle immense, vide à l’exception
d’une cinquantaine de voitures alignées le long des murs, des Alpines, des Alpines, des Alpines.
C’est aujourd’hui qu’on conduit à sa dernière demeure le créateur de ces machines. Il nous a plu de penser que son esprit
nous a guidés, Gianpaolo et votre serviteur, jusqu’à ce musée privé dont nul ne sait l’existence, ou presque. Y trône la toile
que nous avons photographiée. Nous descendons par l’ascenseur particulier qui conduit droit au rez-de-chaussée,
où un monsieur très comme il faut nous tope.
– Messieurs, d’où venez-vous ?
– Du musée privé, cher Monsieur,
fait Gianpaolo, très directeur de cabinet.
– C’est interdit, il s’agit d’une collection particulière, Messieurs, vous n’aviez aucun droit…
– Cher Monsieur, en ce jour particulier nous nous sommes autorisés à rendre ce dernier hommage à Jean Rédélé.
Le monsieur très comme il faut se présente, il est le directeur de l’établissement. Désarmé, il nous serre le bras et on
sent passer comme une vibration. Monsieur Jean était là ce mardi.
zu Bild  02
La berlinette jaune convoyée par les Amateurs de la berlinette Alpine du Haut-Rhin (ABAHR) égayait de la couleur
de la vie le parvis de Saint-Pierre de Montmartre qui ne tarda pas à virer au noir. Quelque 500 personnes ont assisté
à un office particulièrement émouvant marqué par un sublime Jésus que ma joie demeure de Bach et personnalisé par
l’intervention des filles de Jean Rédélé qui ont dit quel père il était. Chacun dans la nef, en son for intérieur, savait quel
pilote il était, quel chef d’entreprise il était, quel meneur d’hommes il était. Devant nous, Jacques Cheinisse, le compagnon
de toujours, allure patricienne toute de dignité contenue. Lui sait.
 
zu Bild  03
Au delà de la peine, sublimée la douleur, un enterrement est riche d’une mission sociale que peu d’événements permettent.
On y communique mieux que dans le cadre d’un mariage, on s’y retrouve en tête-à-tête avec soi, avec son histoire.
C’est en cela que le cinéma et la littérature font leur lit des funérailles. La mort de Monsieur Jean aura permis 
à Jean Ragnotti de discuter le coup avec Jean-François Rageys sous le regard de Jacques Cheinisse (à droite) alors que
Jean-Pierre Nicolas ne laisse pas sa part au chien. En arrière-plan, l’immense Jean-Luc Thérier tandis qu’à gauche
Mauro Bianchi éclaire l’image.
 

26
Jul
08

Alpine-Fahrer Typologie

 
Wer fährt eigentlich Alpine ?
 
 
 
 
ALPINE-FAHRER TYPOLOGIE 
 
 
 
Der treue Alpine-Freund
Scheint auf den ersten Blick sympathisch, trägt aber schwer am Erbe vergangener Tage.
 Er ist der treue Alpine-Freund, der vor allem Pluspunkte durch sein hartnäckiges Bekennertum sammelt.
Er steht zur Alpine auf trockenen wie regennassen Straßen,
 und wer es genau wissen will, erfährt umgehend warum:
"Damals, Ellen und ich, im Zelt am Nürburgring, wir waren Tage getrampt,
der Gaskocher säuselte, die Motoren dröhnten, der Bordeaux mundete,
und da stand plötzlich Jean Rédélé, der Vater der Alpine, im Geiste vor mir."
Dieser Fahrertyp ist Mitglied im deutschen Alpine-Club "Le Turbot"
und spricht seine Berlinette zärtlich mit "Die Alpine" an.
 
 
 
Der verklemmte Alpine-Freund
Wehe, wenn er losgelassen. Die enge Verwandtschaft zum Typ "treuer Alpine-Freund"
läßt sich nicht leugnen. Einziger gravierender Unterschied –
Der Mann schämt sich seiner Leidenschaft !
Seine alpinistischen Gelüste verdrängt er alltags so vehement, wie er seine Alpine
in der Tiefgarage wegbunkert. Nur seine allerengsten Vertrauten
(Tante Elfriede, die vollbusige Verkäuferin vom Imbiss,
seine ältere Schwester und sein Renault-Händler)
wissen von seiner Passion, an hellsichtigen Tagen spricht er einsichtig leise von seiner "Krankheit".
 Dann sucht er seine alte Rock-Kassette, zieht seine engen Röhrenjeans und superenge Turnschuhe an,
schleicht sich in die Garage und wird dann für lange Zeit nicht mehr gesehen … !
 
 
 
 
Der Ex-Gigolo
Ein Typ wie sein Auto. Was war er für ein Feger früher:
kaum zu bändigen, draufgängerisch, unberechenbar, stets zu heiß,
höchst sensibel, immer begehrt, permanent bewundert, von allen umschwärmt.
Und heute ?  Der Lack ist ab und trotzdem immer irgendwie zu grell.
Großspurig kommt er daher und hält doch nicht, was er verspricht.
Der irish-moos-schwangere Goldkettchencharme des in die Jahre gekommenen Gigolos …
 –  das ist es,  was ihn und seine alternde A 310 eint.
 
 

 

Der Spekulant
Nachdem er jahrelang seine tägliche Arbeit mit dem An- und Verkauf
von Orangen und Bananen und Tankerteilen dubioser philippinischer Reedereien erzielt hat,
sucht er jetzt den ultimativen Thrill:  Spekulation mit historischen Alpines.
Eine  A 108  steht irgendwo bei Dieppe  "Ha ! Erste Hand ! Originallackierung..Ha !",
eine  A 110  wird im Allgäu  "Den Ort ?  Ha, verrate ich net",  höchstwahrscheinlich
in den Stallungen eines Haflinger-Gestüts, selbstverständlich eingeschweißt, versteckt.
Jetzt beobachtet er den Wertanstieg des Oldtimer-Marktes, beschäftigt sich
intensiv mit den Spezialteilepreisen in Frankreich, Europa und Japan.
Er ist immer zum  Erwerb weiterer Alpine-Schnäppchen bereit und plant ernsthaft 
eine Sternfahrt PARIS – ROM – TOKIO und träumt dabei von der flippigen Partymietze Paris Hilton.   
 
 
Die Grenzen zwischen den genannten Fahrer-Typen
 
sind aber immer fließend und jeder Alpine-Fahrer
 
ist ein nicht vergleichbares Unikat !
 
 
 
 
 

13
Apr
08

Oldtimertreff bei Atze in Ilsfeld, 13. April 2008

Heute war für Basti & Horscht eine Ausfahrt mit ihrer Renault-Alpine A 110 Baujahr 1972
zum Oldtimertreff bei Atze in Ilsfeld/Heilbronn angesagt. Bei typischem Aprilwetter eben
von Sonnenschein bis Regenschauer alles drin, trafen sich die Sammler und Freunde
von Oldtimern, Klassikern, Youngtimern sowie Rallye- und Rennwagen zu interessanten
Benzingesprächen bis hin zu Erfahrungsaustausch und Schraubertips. Die mitgebrachten
Sammler-Boliden wurden ausgiebig begutachtet, von allen Seiten, auch von oben und
unten angeschaut und aus vielen Perspektiven ausgiebig fotografiert.
      Weitere tolle Fotos findet ihr auf der Website von = www.oldtimertreff-bei-atze.de
 
 



Klick und wechsle zu facebook